Spiegel-Relaskop®

nach Dr. W. Bitterlich

Das forstlich vielseitig verwendbare Handinstrument.

Die Relaskope sind am meisten in Verbindung mit der Winkelzählprobe (WZP) bekannt geworden, eines optischen Stichprobenverfahrens zur raschen Bestimmung der Kreisflächendichte in Wäldern durch bloße Zählung. Unabhängig von der jeweiligen Visurneigung im Gelände kann diese in “Quadratmeter pro Hektar” ausgedrückte Dichtezahl entweder in Brusthöhe oder auch in anderen Messhöhen mittels der Relaskope einfach gefunden werden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten für Praxis und Wissenschaft:

  • Die Relaskope sind Ausgangspunkt zur “Variablen Probekreistechnik” mit den besonderen Vorteilen einer “kreisflächengewogenen Probestammauslese”
  • Messung einzelner Baumhöhen oder Höhen von Baumquerschnitten
  • Bestimmung oberer Stammdurchmesser in beliebigen Höhen
  • Bestimmung horizontaler Distanzen unter beliebiger Visurneigung
  • Rasche Ermittlung des Schlankheitsgrades stehender Bäume
  • Formhöhen- und Volumsbestimmung an stehenden Bäumen nach Preßler
  • Verwendung als Gefällsmesser

Für die Punkte 2. und 3. steht für Präzisionsmessungen für die wissenschaftliche Forschung folgendes Instrumentarium zur Verfügung: Spiegel-Relaskop mit CP Skala mit Feineinstellung und Neigekopf.

Während die optisch-mechanische Funktion für alle Spiegel-Relaskope gleich ist, kommen sie je nach Benützungsschwerpunkt in vier verschiedenen Skalentypen zur Ausfühung.
Mehr Details